Prof. Dr. Hans-Jürgen Burchardt

Prof. Dr. Hans-Jürgen Burchardt

Projektleitung

Prof. Dr. Hans-Jürgen Burchardt

Kurze
biografie

Prof. Dr. Hans-Jürgen Burchardt leitet das Fachgebiet Internationale und Intergesellschaftliche Beziehungen an der Universität Kassel. Er hat langjährige Erfahrung mit Verbundprojekten und internationalen Kooperationen. Er war und ist Projektverantwortlicher mehrerer Hochschulpartnerschaften in Argentinien, Chile, Kuba und Venezuela und hat verschiedene Forschungsprojekte in Lateinamerika durchgeführt. Als deutscher Direktor des Merian-Verbundprojektes CALAS betreut er vier lateinamerikanische Regionalzentren an Exzellenzuniversitäten und ist Direktor des Kasseler Lateinamerikazentrums CELA. Er forscht zu Fragen der internationalen Umwelt- und Rohstoffpolitik und Entwicklungstheorie mit Fokus auf Lateinamerika.

Kurze
biografie

Prof. Dr. Hans-Jürgen Burchardt leitet das Fachgebiet Internationale und Intergesellschaftliche Beziehungen an der Universität Kassel. Er hat langjährige Erfahrung mit Verbundprojekten und internationalen Kooperationen. Er war und ist Projektverantwortlicher mehrerer Hochschulpartnerschaften in Argentinien, Chile, Kuba und Venezuela und hat verschiedene Forschungsprojekte in Lateinamerika durchgeführt. Als deutscher Direktor des Merian-Verbundprojektes CALAS betreut er vier lateinamerikanische Regionalzentren an Exzellenzuniversitäten und ist Direktor des Kasseler Lateinamerikazentrums CELA. Er forscht zu Fragen der internationalen Umwelt- und Rohstoffpolitik und Entwicklungstheorie mit Fokus auf Lateinamerika.

Forschungs-schwerpunkte

Regionaler Fokus: Lateinamerika

Aktuelle Publikationen (Auswahl)

  •  
  • Burchardt, H.-J. & Izquierdo Quintana, O. (2018). Trabajo decente y Sociedad: Cuba bajo la óptica de los estudios sociolaborales. Universidad de La Habana.

  • Burchardt, H.-J., Peters, S. & Weinmann, N. (Eds.)(2017). Entwicklungstheorie von heue: Entwicklungspolitik von morgen.

  • Peters, S. & Burchardt, H.-J. (Eds.)(2017). Umwelt und Entwicklung in globaler Perspektive: Ressourcen – Konflikte – Degrowth.

  • Burchardt, H.-J., Domínguez, R., Larrea, C. & Peters, S. (Eds.) (2016). Nada dura para siempre: Neo-extractivismo tras el boom de las materias primas. UASB-ICDD.

  • Burchardt, H.-J. & Peters, S. (Eds.)(2015). Der Staat in globaler Perspektive. Zur Renaissance der Entwicklungsstaaten.
  • Burchardt, H.-J. (2018). How Spinoza and Elias Help to Decenter Our Understanding of Development: A Methodical Research Proposal on the Pluriverse. In Reiter, B. (Ed.). Constructing the Pluriverse: The Geopolitics of Knowledge, (pp. 285-320). Duke University Press.

  • Burchardt, H.-J. (2017). Entwicklung dezentrieren! Theorie über den Eurozentrismus hinaus. In Burchardt, H.-J., Peters, S. & Weinmann, N. (Eds.). Entwicklungstheorie von heute: Entwicklungspolitik von morgen (pp. 273-294). Nomos.

  • Burchardt, H.-J., Peters, S. & Weinmann, N. (2017). Entwicklungstheorie von heute – Entwicklungspolitik von morgen. In Burchardt, H.-J., Peters, S. & Weinmann, N. (Eds.). Entwicklungstheorie von heute: Entwicklungspolitik von morgen (pp. 17-47). Nomos.

  • Burchardt, H.-J. (2017). Auf der Suche nach dem Staat im Globalen Süden: oder wie man postkoloniale Analysen systematisieren kann. In Jentges, E. (Ed). Das Staatsverständnis von Norbert Elias (pp. 197-215). Nomos.

  • Burchardt, H.-J. (2016). El neo-extractivismo en el siglo XXI. Que podemos aprender de del ciclo de desarrollo más reciente en América Latina? In Burchardt, H.-J., Domínguez, R., Larrea, C. & Peters, S. (Eds.). Nada dura para siempre: Neo-Extractivismo tras el boom de las materias primas (pp. 55-87). UASB-ICDD.